Das Risikomanagement des Betrugs: Skandal – das war einmal

Gastkommentar von Manfred Schneider, NZZ vom 24.10.2016

Vor Zeiten gab es das Idealbild des ehrbaren und unbescholtenen Kaufmanns. Heute, wo Betrügereien und Manipulationen notorisch werden, will es fast scheinen, dass Wirtschaft und Windigkeit zusammengehören.

Nicht jeder Fehltritt ist ungeplant – nur Marketing-Romantiker hängen noch an dem Glauben, dass der Markt «unethisches Verhalten bestraft».

Weiterlesen auf NZZ >>

news4

Manfred Schneider ist emeritierter Professor für deutsche Literaturwissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum. 2013 erschien «Transparenztraum».

26. Oktober 2016